Österreich ist Footvolley-Europameister!

Die österreichischen Damen Antonia Missethan und Julia Rauch holten sich beim European Footvolley Cup 2021 sensationell den Titel. 

In einem Herzschlag-Finale setzten sich die beiden Steirerinnen gegen die norwegischen Titelverteidigerinnen Henriette Ingvaldsenund Pernille Ingvaldsen Smith in drei Sätzen durch (2:1) und schrieben österreichische Footvolley Geschichte.

Dieser Titel bedeutet den ersten österreichischen Sieg bei einem internationalen Großereignis.

Für die jungen Sportlerinnen war es die erste gemeinsame Teilnahme bei einem internationalen Event.

Die beiden konnten befreit und ohne Druck aufspielen und ihr ganzes Können abrufen. 

Ein erster Meilenstein gelang bereits im Halbfinale, in dem sich die beiden bereits sensationell gegen die starken Niederländerinnen durchsetzten.

Antonia Missethan und Julia Rauch zeigten sich überwältigt von der Kulisse und dem Erfolg: „Wir sind komplett ohne Druck und ohne Erwartungen in dieses Turnier gegangen, weil wir das erste Mal dabei waren. Wir wollten einfach Spaß haben und unser bestes Footvolley zeigen. Es ist uns gelungen unsere Lockerheit und unser Lächeln Spiel für Spiel zu behalten. Dass am Ende der Sieg herausgeschaut hat, ist unglaublich und wir danken allen, die dazu beigetragen haben.“

Österreichs männliche Vertreter Jakob und Klemens Hofmann-Wellenhof mussten sich nach durchwachsenen Leistungen im Achtelfinale den starken Israelis chancenlos geschlagen geben.

Der European Footvolley Cup wird von der European Footvolley League, dem europäischen Footvolley Verband, veranstaltet. Er bildet die Europameisterschaft, in der die besten Damen- und Herrenteams aus 13 Nationen antreten. 

Das nächste Footvolley-Highlight steht bereits vor der Türe: Kommendes Wochenende (13.-14.8.) versuchen vier österreichische Spieler in Graz einen Weltrekord aufzustellen. Sie wollen 24 Stunden durchgehend Footvolley zu spielen. Nähere Informationen dazu gibts in einem eigenen Beitrag.


Veröffentlicht in News