Alpe-Adria-Cup 2020 geht an heimisches Quartett

Da aufgrund der Corona-Pandemie neben den EFVL-Events auch das traditionelle internationale Turnier im Herzen von Graz abgesagt wurde, fokussierte sich der heimische Verband heuer einerseits auf die nationalen Wettkämpfe, andererseits vor allem auf die Förderung der Jugend und des Breitensports.

Komplett ohne länderübergreifenden Wettbewerb wollte man die Saison jedoch nicht abwickeln, und so organisierte Footvolley Austria zum ersten Mal überhaupt den „Alpe-Adria-Cup“. Bei diesem spannenden Turnierformat treten Mannschaften aus 4 Spielern gegeneinander an und bilden im Verlauf des Turniers unterschiedliche Paarungen, sodass es zu sehr abwechslungsreichen Matches kommt. Heuer war neben 5 österreichischen 4er-Teams auch ein Quartett aus Kroatien zu Gast. Unsere Gäste aus Pula konnten mit beeindruckendem Footvolley überzeugen und kämpften sich bis ins Finale, wo sie sich knapp 3:2 in Sätzen geschlagen geben mussten.

Der Titel ging an die 4er-Mannschaft, die aus den frisch gebackenen österreichischen Meistern und zwei aufstrebenden Talenten bestand: Jakob und Klemens Hofmann-Wellenhof, Alexander Peitler und Stephan Lutz.

Das gesamte Turnierwochende über hatten Kinder und Jugendliche die Möglichkeit bei der „Footvolley-Experience“ erste Gehversuche mit dem gelb-schwarzen Ball zu machen oder ihre Fertigkeiten weiter zu verbessern. Die Chance von den besten Athleten des Landes Tipps zu bekommen und im Rahmen einer Exhibition an ihrer Seite zu stehen, sorgte für Begeisterung und Euphorie beim Nachwuchs.

Fazit: der Alpe-Adria-Cup in Verbindung mit der Footvolley-Experience war ein voller Erfolg und wir freuen uns schon darauf nächstes Jahr weitere Nationen (Italien, Deutschland, Schweiz uvm) begrüßen zu dürfen.
Vielen Dank an die Wirtschaft und die Politik, die einmal mehr ein großes Herz für den (Footvolley-)Sport bewiesen haben und diese Veranstaltung unterstützt haben.

Veröffentlicht in News